Fusspflege

Die Fusspflege ist ein Dienstleistungsangebot nur für Diabetesbetroffene.

Diabetes und Fusspflege

Die Fusspflege ist speziell bei Diabetesbetroffenen sehr wichtig. Diabetes kann zu einer Schädigung der Füsse führen. Dafür gibt es zwei Hauptursachen: Schädigung der Nerven (Neuropathie) und Schäden an den Arterien (Verschlusskrankheiten). Durch die Nervenschädigungen wird das Schmerzempfinden vermindert, Verletzungen und Druckstellen werden nicht wahrgenommen. Durch die Schäden an den Arterien wird die Durchblutung der Füsse gestört, es kommt zu schlechter Wundheilung oder Infektionen. Diese beiden Faktoren führen bei schlechter oder fehlender Fusspflege im schlimmsten Fall zu den gefürchteten Zehen- oder gar Fussamputationen. Neben der richtigen Ernährung und dem gut eingestellten Diabetes spielt deshalb die fachkompetente Fusspflege eine ganz zentrale Rolle. In der Fusspflege wird zum einen die Fuss- und Nagelpflege korrekt ausgeführt und zum anderen können Patienten auf die nötige Pflege zu Hause hingewiesen werden.

(Verschlusskrankheiten). Durch die Nervenschädigungen wird das Schmerzempfinden vermindert, Verletzungen und Druckstellen werden nicht wahrgenommen. Durch die Schäden an den Arterien wird die Durchblutung der Füsse gestört und es kommt zu schlechter Wundheilung oder Infektionen. Diese beiden Faktoren führen bei schlechter oder fehlender Fusspflege im schlimmsten Fall zu den gefürchteten Zehen- oder gar Fussamputationen. Neben der richtigen Ernährung und dem gut eingestellten Diabetes spielt deshalb die fachkompetente Fusspflege eine ganz zentrale Rolle. In der Fusspflege wird zum einen die Fuss- und Nagelpflege korrekt ausgeführt, zum anderen können Patienten auf die nötige Pflege zu Hause hingewiesen werden.

Als Diabetikerin oder Diabetiker können Sie sich vom Arzt die Fusspflege verordnen lassen. Die Fusspflege bei diabetesregionbasel ist eine Spitexdienstleistung und wird im Spitextarif abgerechnet. Die Spitexkostenbeteilung beträgt pro Behandlung CHF 8.- plus 10% des Behandlungstarifs.

Mit einer ärztlichen Verordnung wird die Fusspflegev vom Krankenversicherer rückvergütet.

Verordnungsformular für die Fusspflege und die Bedarfsabklärung zum Herunterladen

Unsere Fusspflegerinnen

Evelyn Tusch
dipl. Pflegefachfrau HF, Fusspflegerin

Susanne Straumann
dipl. Pflegefachfrau HF, Fusspflegerin

Beratung nach Vereinbarung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie eine Beratung in Anspruch nehmen möchten.

Tel: 061 261 03 87

info@STOP-SPAM.diabetesbasel.ch